von die JUNGS*

Zufall, Glück und Träumerei hauchen der Wagenwerft Leben ein.

Gerhard, gelernter Tischler mit Sozialarbeitserfahrung, findet die Idee zum Wagenhaus am Strand. Daniel, Allrounder im Eventmanagement mit Liebe zum Basteln, wird ein alter Zirkuswagen angeboten und er beschließt ihn umzubauen. Sara, studierte Produktdesignerin, bringt Stil in die Bude.

Wir lernen uns in unserem frisch gegründeten Gemeinschaftsprojekt kennen und lieben. Viel Platz finden wir hier, viele kreative Menschen stärken unseren Traum vom Wägen bauen. Was uns noch fehlt, lernen wir schnell und unkonventionell. Wir planen, bauen und erledigen auf Wunsch sogar die nötigen Behördengänge.

Anspruch und Realität nähern sich an. Eingebettet in unser Gemeinschaftsprojekt teilen wir auch dessen Ideale. Ein gutes Leben für alle wird zu unserer Überschrift. So sind nicht nur unsere Wägen speziell, auch unsere Arbeitsweise ist besonders. Wir bauen, was wir schön, stimmig und spannend finden. Haben Zeit für neue Gedanken, Pausen, Kinder und alles, was uns sonst noch wichtig ist.

Solidarisch. Pragmatisch. Einfach Gut.